Instagram – Juli 2014 Edition

Instagram - Juli 2014 Edition

Folgt mir auf Instagram! Username: notperfectbutclose.

Und da ist er hin, der Juli – mein allerliebster Sommermonat! Wieder ein Monat vergangen. Und das bedeutet, dass es wieder Zeit ist für den monatlichen Instagram-Rückblick. Viel Spaß beim Durchstöbern der Bilder!

Im Detail…

  1. Schönster. Lack. Ever. – Der Titel verrät es schon: Diors „700 – Sailor“ aus der diesjährigen Limited Edition kommt in einem wunderschönen Royalblau daher und ist mit Abstand der schönste Blaulack, den ich je auf meinen Nägeln tragen durfte. Besser sogar als OPIs Russian Navy! Leider auch ziemlich teuer und recht schwer aufzutreiben. Trotzdem: Liebe²!
  2. YumYum-Dessert – Diese Erdbeer-Cashew-Creme sieht aus wie Erdbeer-Joghurt, ist aber komplett milchfrei. Das Rezept hierzu findet ihr auf @ourcleanjourney. Nächstes Mal würde ich jedoch mehr Erdbeeren und dafür weniger Kokosöl nehmen, denn mit der angegebenen Rezeptur war mir das Ganze etwas zu mächtig.
  3. SCHLAAAND! – Weltmeister, woohoo! Zum Finalspiel habe ich mir bei meinem Outfit ganz besonders viel Mühe gegeben und mich in den Farben der Deutschlandflagge gekleidet. Geholfen hat es scheinbar. 😉
  4. Mmmmh, frisch! – Mein neues Lieblingsgetränk für den Sommer: Wasser (stilles oder Sprudel) gepimpt mit Zitronensaft, Pfefferminze und Gurkenscheiben. Herrlich erfrischend!
  5. Hangover-Selfie – Zugegeben: auf dem Foto wird das nicht so richtig deutlich, aber: oy ging es mir miserabel nach einer durchfeierten Partynacht. Deshalb: Lasst bloß die Finger vom Alkohol, ihr Lieben, er ist die Mühe nicht wert! 😉
  6. Hair-Faves – Gekauft, nachgekauft und für gut befunden: das Kendi Dry Oil Mist Haarfluid von Alterna (macht die Haare glänzend und geschmeidig) sowie die Dove Intensiv-Reparatur 1-Minute Kur-Spülungaffilinet (macht die Haare weich und kämmbar).
  7. Miss Snow White – Auf dem FashionBloggerCafé vor ein paar Wochen habe ich unbeabsichtigt Disneys Schneewittchen „gecosplayed“. Hier zu sehen beim Entspannen im Strandkorb. Cheers!
  8. Klischee-Sunset – OK, das obligatorische Sonnenuntergangsbild darf natürlich auch diesmal nicht fehlen. Sind aber auch leider so verdammt wundervoll manchmal, diese ollen Dinger.
  9. Bauchfrei – Lange habe ich mit mir gehadert ob der neu aufgekeimte Bauchfrei-Trend was für mich ist oder nicht und bin zum Entschluss gekommen: wenn ich schon etwas vorzeigen kann an meinem Körper, dann wohl meinen Bauch! Also alle Bedenken über Bord geworfen, ein Crop Top bei ASOS geordert und zum letzten Uni-Tag angezogen. Gab zwar ein paar komische Seitenblicke auf der Straße, aber mir war das wumpe. Der Stilmix des Outfits hat mir persönlich gut gefallen und das zählt letztendlich.