Gesund & Lecker – Rezept: Chia-Vanillepudding mit frischen Früchten

Gesund & Lecker - Rezept: Chia-Vanillepudding mit frischen Früchten

Wenn es eine Mahlzeit gibt, auf die ich mich verstehe, dann ist es das Frühstück. Viele lassen es ja gerne mal aus Zeitnot oder aufgrund mangelnden Appetits ausfallen und begnügen sich stattdessen lieber mit einem Kaffee, doch ich habe mir diese „schlechte“ Angewohnheit vor langer Zeit schon abgewöhnt. Warum? Weil ich für mich selbst herausgefunden habe, dass ich mit einem anständigen Frühstück viel besser durch den Tag komme und ingesamt nicht so viel Hunger verspüre, wenn ich am Morgen zuvor etwas Anständiges in den Magen bekommen habe.

Mein Frühstücksrepertoire ist jedoch alles andere als klassisch. Während die meisten die erste Mahlzeit des Tages mit Toast, Brötchen oder vielleicht auch mit einer Schale Müsli begehen, so stehen bei mir stattdessen allerlei kuriose Sachen wie z.B. Chia-Pudding, Paleo-Pfannkuchen oder ein grüner Spinat-Mango-Ingwer-Smoothie auf der Speisekarte.

Heute möchte ich euch gerne Chia-Pudding näher bringen. Habt ihr noch nie von gehört? Macht gar nichts; hierzulande ist er noch ein absoluter Geheimtipp in Sachen supergesundes Frühstück. Die Hauptkomponente sind hier Chia-Samen, die von der Mexikanischen Chia-Pflanze stammen und früher bei den Maya ein wichtiges Grundnahrungsmittel waren. Die Samen enthalten hochwertiges Protein, viele Antioxidantien und haben auch sonst zig supermegagesunde Eigenschaften. 😀

Bringt man Chia-Samen mit Flüssigkeit in Berührung, so quellen diese stark auf und bekommen eine gelige Hülle. Das sieht zugegebenermaßen nicht besonders appetitlich aus, doch das Chia-Gel hat keinen Eigengeschmack und ist somit ziemlich geschmacksneutral. Je nachdem ob man die Samen mit Wasser, Milch, Joghurt o.Ä. anmischt, schmeckt das Ganze viel mehr danach. Lediglich die Konsistenz verändert sich.

Zutaten

(Reicht für etwa 2-3 Portionen)

  • 3 EL Chia-Samen
  • 1/2 Dose Kokosmilch
  • 200ml Mandelmilch
  • 1/4 TL Vanillepulver
  • 1 handvoll frischer Früchte nach Belieben (z.B. Erd-, Him- und/oder Blaubeeren)
  • 3 EL Apfelmark (optional)

Schritt 1: 3 EL Chia-Samen und das Vanillepulver in eine Schale oder Schüssel geben und die Kokosmilch (Dose vorher gut schütteln!) dazugeben. Mit der Mandelmilch auffüllen. Alles gut durchrühren.

Schritt 2: Schüssel oder Schale mit Deckel oder Folie abdecken und das Ganze über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Schritt 3: Am nächsten Morgen ist das Gemisch eingedickt und kann verzehrt werden. Nun noch eine handvoll frischer Früchte in kleine Würfel schneiden sofern notwendig und anschließend auf den Chia-Pudding geben. Fertig! 🙂

Tipp #1: Weil der Pudding aufgrund der verwendeten Kokosmilch ziemlich mächtig ist und mir „solo“ ein bisschen zu schwer ist, tue ich immer noch ein paar Löffel Apfelmark (das ist ungesüßter Apfelmus ohne weitere Zusätze) dazu um die Portion etwas „leichter“ zu machen. Wem der Pudding dann trotzdem noch zu mächtig sein sollte, der kann weniger Kokosmilch verwenden oder diese auch vollständig durch die Mandelmilch ersetzen.

Tipp #2: Und wer kein Fan von Vanille sein sollte, der kann stattdessen natürlich auch ein anderes Gewürz nehmen. Im Winter z.B. werde ich den Pudding mal warm und mit Zimt probieren.

Tipp #3: Chia-Samen findet ihr z.B. im Reformhaus oder in gut sortierten Bioläden. Ansonsten könnt ihr sie auch onlineamazon kaufen. Dasselbe gilt auch für Mandelmilchamazon. Meine Chia-Samen kaufe ich im eBay-Shop von Raw Living DeutschlandeBay.

Und nun seid ihr dran! Erzählt doch mal: seid ihr fleißige Frühstücker? Esst ihr ganz klassisch oder auch mal so ausgefallene Sachen wie ich? Solltet ihr das Rezept ausprobieren, würde ich mich freuen, wenn ihr mich in den Kommentaren wissen lassen würdet wie euch der Chia-Pudding geschmeckt hat und ob ihr gern mehr solcher Rezepte hier auf diesem Blog sehen würdet.

  • piano

    Ich esse auch gern Chiapudding und habe dafür Kokosmilch light entdeckt. Die hat nur 5 oder 6 Prozent Fett und eine schöne Konsistenz. Eine Dose (400 ml) und 75 g Chiasamen ergeben eine gute Mischung. Ab und zu rühre ich eine Espresso (manchmal gemischt mit Kakaopulver dazu). Dann gibt es Schokopudding! 🙂

    Sonnige Grüße! 🙂

    • Kokosmilch light, das ist ja eine tolle Idee! Hätte ich ja auch selber drauf kommen können, aber habe in meinen Supermärkten wohl noch keine Light-Version davon entdeckt, deshalb.

      Das mit dem Kakao muss ich auch mal unbedingt ausprobieren, habe hier noch eine fast unberührte Dose stehen.

      Herzlichen Dank für die Anregungen!

      Sonnige Grüße zurück,
      Irina 🙂

  • Pingback: Instagram - Mai 2014 Edition - { Not Perfect But Close }()